Fortbildungen 2011

 

  

 

Jungs sind klasse, wenn man sie versteht


Jungen sind anders. Sie haben andere Hormone, nehmen Dinge anders wahr. ADHS wird fünf Mal häufiger bei Jungen festgestellt. Jungen sind in den ersten Jahren überwiegend mit Frauen zusammen. Erziehung und Bildung der Jungen ist fest in weiblicher Hand. In der Zeit der Orientierung, auch auf ihrem Weg zum Mann, fehlt den Jungen zunehmend das Vorbild. Jungen können aber nicht von Frauen lernen, wie es sich anfühlt ein Mann zu sein, sie brauchen den Vater oder ein anderes männliches Vorbild.

Das alles, neben der individuellen Lebensgeschichte, hat Einfluss auf ihr Verhalten als erwachsener Mann. Auf die Art und Weise, wie sie kommunizieren, wie sie eine Partnerschaft leben, wie sie Konflikte lösen, wie sie Gefühle zeigen.

mit Bianka Reichardt                      

Zeit: !!! 18.00 Uhr – 20.30 Uhr
Di. 23.01.2018

Ort: KVHS Achim

 

 

Im Dialog mit Eltern


Eine gute Zusammenarbeit von Eltern und Tagespflegepersonen bildet ein stabiles Fundament für die Entwicklung der Kinder. An diesem Abend beschäftigen wir uns mit der professionellen Gestaltung von Gesprächen mit Eltern. Dabei richtet sich der Fokus auf einzelne hilfreiche Bausteine konstruktiver Gesprächsführung bei Beratungs-und Klärungsgesprächen.

Mit Susanne Janke-Bleyer

Zeit: 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Di., 20.02.2018

Ort: KVHS Verden

 


Kinder brauchen Freiheit und Geborgenheit


Kinder benötigen für ihre gesunde Entwicklung Erwachsene, die ihnen Freiheit für eigenständige Erfahrungen und autonome Entwicklung gewähren. Sie brauchen aber ebenso die Geborgenheit erwachsener Bezugspersonen, die ihnen als sichere Basis dienen.

Die eigenen persönlichen Bedürfnisse nach Körperkontakt mit den Kleinen, den Wunsch sie ständig streicheln oder knuddeln zu wollen dürfen nicht den Kontakt zu dem Kind bestimmten, sondern die Bedürfnisse des Kindes bestimmen den Kontakt. Immer wieder die Balance zwischen Nähe und Distanz zu wahren ist eine der wichtigsten und zugleich herausforderndsten Aufgaben in der Kindertagespflege und ist heute Abend Thema.


Mit Claudia Kapahnke-Blaase

Zeit: 19.00 Uhr – 21.30 Uhr
Mi., 14.03.2018 

Ort: KVHS Verden

 


Das “Freie Spiel“ für Kinder


Welche Funktion und Bedeutung hat es für die Entwicklung des Kindes? Wie entsteht Neugier und wie können wir Kinder dabei unterstützen? Warum ist die so entstehende Selbstwirksamkeit eine Voraussetzung von Selbstwertgefühl? An diesen Fragen können wir uns orientieren und gemeinsam im Gespräch uns unserer Verantwortung in der Begleitung (nicht nur) von Tageskindern bewusst werden.

mit Conny Wolf-Becker

Zeit: 19.00 Uhr – 21.30 Uhr
Do., 12.04.2018 

Ort: KVHS Achim


 

Eingewöhnung der Kleinsten


Für alle Beteiligten bedeutet die Eingewöhnung eine große Herausforderung, vor allem für die Kleinsten. Es ist wichtig die besonderen Bedürfnisse der Kleinstkinder gut zu kennen, damit ihre Entwicklung nicht gefährdet wird.
Auf der Grundlage des Berliner Eingewöhnungsmodells werden wir gemeinsam erarbeiten, wie die Eingewöhnung von Anfang an individuell gut gestaltet werden kann. Themen wie Feinfühligkeit und Bindungsmuster aber auch ein Austausch über eigene Erfahrungen sollen hier mit eingebunden werden

mit Frauke Stomberg,  

Zeit: 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Fachberatung Landkreis Verden

Mi., 30.05.2018

Ort: KVHS Verden

 

Anmeldungen

 

Die Fortbildungen sind seit 2015 kostenfrei für Tagemütter/-väter mit Erlaubnis.

Dennoch ist eine verbindliche Anmeldung im Verein für Kindertagespflege notwendig.

Eine kostenfreie Absage ist bis zu drei Tagen vor Beginn der Weiterbildung möglich.

Bei unentschuldigtem Fernbleiben von Fortbildungen werden

€ 5,-- Bearbeitungsgebühr erhoben.

        

Teilnahme vorrangig für Kindertagespflegepersonen des Landkreises Verden sowie Vereinsmitglieder.

 

Anmeldungen  (per Email) an: info@kindertagespflegeverein.de

 

Kindertagespflegepersonen, die im Landkreis Verden tätig sind,

sind verpflichtet, 8 Unterrichtseinheiten (UE) pädagogische Fortbildung im Jahr zu absolvieren.

 

 

 

 

 

Fortbildungsgruppe1

 

 

Fortbildungsgruppe2